vSAN im Einsatz für schnelle Hilfe

November 15, 2017
vSAN im Einsatz für schnelle Hilfe

Mit knapp 11.000 Besuchern auf der VMworld Europe haben wir dieses Jahr einen neuen Besucher-Rekord aufgestellt. Insbesondere vSAN stand im Rampenlicht – im wahrsten Sinne des Wortes. Wie Pat Gelsinger in seiner Keynote darlegte, setzen mittlerweile über 10.000 Kunden vSAN ein – wöchentlich entscheiden sich 100 Kunden für vSAN! Hinzu kommen 12 vSAN Ready Node Partner und zwei OEMs, die zusätzlich zu Dell VxRail vSAN unterstützen und damit mehr Hardware-Optionen als je zuvor bieten.

Da Zahlen immer etwas abstrakt sind, waren dieses Jahr auf der VMworld Europe auch Kunden vor Ort. Sky UK, Grenoble Alpes University und Thekking zeigten auf, wie vSAN bei ihnen eingesetzt wird. Sky nutzt HCI, um Mediendateien und –Anwendungen zu hosten, Grenoble implementiert Stretched Clusters und Thekking beschleunigt die Reaktionsfähigkeiten gegenüber Kunden.

Auch in Österreich gibt es ein spannendes Kundenbeispiel: Frequentis stattet Leitzentralen von Flugsicherung oder Rettungsdiensten mit entsprechender IT-Technologie aus, denn bei jedem Notruf sind Geschwindigkeit und verlässliche Erreichbarkeit die entscheidenden Faktoren für rettende Hilfe. Das bedeutet: Die IT-Systeme müssen topfit sein! Frequentis AG entwickelt und implementiert Sprachkommunikationssysteme für Leitzentralen mit sicherheitskritischen Aufgaben, etwa für Flugsicherung, Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste oder die Bahn. 25.000 Operator Plätze bei mehr als 400 Kunden in 130 Ländern vertrauen auf das Know-how von Frequentis. Der Hauptsitz ist in Wien, insgesamt sind rund 1600 Mitarbeiter beschäftigt.

vSAN als Basis für die standardisierte Plattform „CUBE“

Die Herausforderung: Jeder Kunde hat sehr unterschiedliche Anforderungen hinsichtlich Architektur und Anwendungsszenarien, die auf der darunter liegenden IT-Plattform laufen müssen. Für jeden Kunden wurde immer wieder die IT-Architektur individuell neu designt, gleichsam jedes Mal „das Rad neu erfunden“. Daher entschied man, die standardisierte Plattform „CUBE“ zu entwickeln. Die dazugehörige IT-Plattform basiert auf einem hyperkonvergenten Ansatz mit Software-definierten Servern, Netzwerk und Storage. Auf diese Weise hat man eine wiederverwendbare skalierbare Blaupause für jedes Frequentis-Projekt gescha­ffen.

Um die Idee der standardisierten Plattform „CUBE“ zu realisieren, wurden unterschiedliche Technologien von mehreren Anbietern evaluiert mit dem Ziel, eine verlässliche, performante und skalierbare Lösung auf Enterprise-Niveau zu finden, die gleichzeitig kostengünstig ist. Die Entscheidung fiel auf VMware vSAN als Software-definierte Plattform. Dazu Johannes Köbrunner: „VMware vSAN punktete nicht nur bei der technischen Bewertung als beste Lösung, sondern garantierte auch eine niedrige TCO (Total Cost of Ownership), schnellere Lieferzeiten und ein einfach zu wartendes Storage System.“

„Der Use-Case von unserem Partner Frequentis zeigt einmal mehr, dass es mit vSAN möglich ist, businesskritische Applikationen einfacher und kostengünstiger zu betreiben – ohne Kompromisse!“, sagt Oliver Walla, Manager Software Defined Storage & Hyperconverged Infrastructure, CEMEA bei VMware.

Sie möchten mehr über den Einsatz von vSAN bei Frequentis erfahren? Dann laden Sie sich hier die gesamte Case Study herunter.


 
Related Posts
 

Nicht selten tappen Unternehmen in eine sehr verbreitete Falle: Sie nehmen an, dass sie ein Allround-Paket der neusten Technologien benötigen, um mit ihren Konkurrenten Schritt zu halten. In einem Gastbeitrag von iSanity berichtet Annelee Le Grange, CEO bei iSanity in Südafrika, wie Sie Ihre Kunden bestmöglich beim Aufbau Ihres IT-Fundaments unterstützen.

Auf der diesjährigen VMworld vom 11. bis 14. September auf der Fira Gran Via in Barcelona steht vSAN im Fokus: Es erwarten Sie spezielle Sessions, Demos, Hands-On Labs und vieles mehr!

Es war DER Deal in der IT-Geschichte und sorgte für einige Furore: Im Oktober 2015 kaufte Dell EMC für eine Rekordsumme von 67 Milliarden US-Dollar auf. Mit Dell EMC haben wir einen starken Partner an unserer Seite, mit dem wir gemeinsam unsere Zukunftsvisionen vorantreiben können. Auf der ersten Dell EMC World in Las Vegas wurde unter anderem auch die Dell EMC VDI Complete Solutions vorgestellt: eine komplette Desktop- und Applikations-Virtualisierungslösung.

Rund 12 Wochen dauert die Bereitstellung einer neuen IT-Infrastruktur im Durchschnitt – eine viel zu lange Zeit für Unternehmen, die agil auf neue Herausforderungen reagieren können müssen! Zum Glück gibt es hier eine Lösung – oder um genauer zu sein zwei Lösungen, die sich perfekt ergänzen: SDDC und Hyper-Converged Infrastructure. Erfahren Sie mehr!

 
 
Blog Archive