iSanity lässt Träume wahr werden

October 6, 2017
iSanity lässt Träume wahr werden

Gastblogbeitrag von Annelee Le Grange, CEO bei iSanity in Südafrika

Nicht selten tappen Unternehmen in eine sehr verbreitete Falle: Sie nehmen an, dass sie ein Allround-Paket der neusten Technologien benötigen, um mit ihren Konkurrenten Schritt zu halten – ob IoT, Hybrid Cloud, Big Data oder eine andere technologische Entwicklung. Aber sie müssen erst laufen lernen, bevor sie der Konkurrenz davonlaufen können.
Denn das Fundament – oder das Rückgrat der IT – muss reibungslos funktionieren und die Grundlagen der Unternehmensinfrastruktur perfekt unterstützen, bevor weitere Technologien zum Einsatz kommen können. Unsere Kunden können von diesen Technologien träumen und wir helfen ihnen, ihre Träume zu verwirklichen. Diesen Ansatz haben wir bei der Suche nach den richtigen Lösungen für unsere Kunden verfolgt.

Dienstleistungen über Technologien

Unsere Kunden erhalten maßgeschneiderte Lösungen und Dienstleistungen von uns – keine Technologien. Dabei stehen wir stets im engen Kontakt, um herauszufinden, welche Ziele sie verfolgen und schlagen daraufhin Lösungen vor, die ihre Anforderungen erfüllen.

Deshalb muss die Technologie von Anfang an stimmen und VMware ist die Plattform, von der aus wir alle unsere Cloud-Services aufgebaut und bereitgestellt haben. Die Technologie erfüllt alle Anforderungen und verschafft uns die nötige Flexibilität. Die Investition in VMware war für uns der Beginn einer Partnerschaft, bei der die Ergebnisse stimmen und wir die nötige Unterstützung erhalten.

Für die Zukunft streben wir eine Erweiterung unseres Service-Portfolios an – natürlich über die VMware Plattform.

Was wir berücksichtigen mussten

Um dorthin zu gelangen, wo wir heute stehen, brauchten wir eine skalierbare Architektur, die zusätzliche Cloud-Services für Unternehmen jeder Größenordnungen in Südafrika bereitstellen konnte. Die Cross-Cloud-Architektur von VMware bietet uns so eine Softwareplattform, die eine sichere und mandantenfähige Self-Service-Cloud-Umgebung für den Kunden unterstützt.

Da die Lizenzen innerhalb des VMware Cloud Provider Programms – früher als vCAN bekannt –  flexibel eingesetzt werden können, ist es nun ein Leichtes für uns, ein neues Rechenzentrum praktisch aus dem Nichts aufzubauen. Das bedeutet, dass wir unseren Kunden Cloud Kapazitäten anbieten können. Gleichzeitig profitieren wir als Unternehmen von einer Plattform, mit der wir Cloud Services einschließlich umfassender Management-Funktionen bereitstellen können. Dazu setzen wir vCloud Director, das VMware Management Tool für Private und Hybrid Cloud-Architekturen, und NSX, das Software-Produkt für virtuelle Netzwerke und Sicherheit, ein. Uns war es immer wichtig in puncto Sicherheit zu führen. Mit NSX fällt es uns leicht, virtuelle Maschinen zu implementieren, während wir gleichzeitig McAfee miteinbezogen haben, das wir nahtlos integrieren konnten.

VMware hat das Risiko beim Aufbau der Umgebung und der Bereitstellung von Services maßgeblich reduziert. Ein wichtiger Punkt, denn wir wollten unseren Kunden die Gewissheit geben, dass ihre Daten bei uns sicher und gut aufgehoben sind, damit sie sich auf das konzentrieren können, was ihnen am wichtigsten ist: ihr Geschäft.

Zudem mussten wir auch an Performance und Skalierbarkeit denken – beides ermöglicht VMware. Durch die vollständige Integration mit Cisco UCS erreichen wir eine hohe Skalierbarkeit. Gleichzeitig können wir dank NSX unseren Kunden ein „Pay as you grow“-Modell bieten.

Bonusleistungen

Der große Vorteil für uns ist die Multi-Cloud-Story. Unsere Kunden haben große Ambitionen und wir müssen in jedem Fall zuverlässigen und flexiblen Support bieten können. Diese Sicherheit ist die Grundlage für das Vertrauen, das unsere Kunden in uns setzen.

Daher gehen die Vorteile über Leistung, Skalierbarkeit und Sicherheit hinaus; so konnten wir die VMware-Umgebung nahtlos mit anderen Anbietern integrieren. Die Kombination dieser beiden Faktoren hat dazu geführt, dass wir im Wesentlichen ein Software-definiertes Rechenzentrum verwalten..

Viele Kunden zögern noch, ihre Daten in die Public Cloud auszulagern – hier können wir jedoch die Vorteile mit aktuellen Beispielen belegen. Aus Compliance-Sicht sind wir gut vorbereitet, da wir die eingehenden Vorschriften wie POPI, Protection of Personal Information Act, und die von ECT ACT,  Electronic Communications and Transactions Act 25 erwarteten Anforderungen erfüllen und wir unseren Kunden Cloud-Lösungen zur Verfügung stellen können, die Multi-Mandantenfähigkeit und Mikro-Segmentierung mit NSX unterstützen und ihnen eine vollkommen sichere Umgebung bieten.

Wir haben massive Einsparungen bei den Investitionen (CAPEX) erzielt, weil wir über die von uns genutzten Lösungen selbst berichten konnten. Die Cloud-Umgebung hat uns auch international bekannt gemacht – unter anderem durch AWS. Zudem ist die Plattform selbst außergewöhnlich umweltfreundlich und verbraucht nur 3,5 kW Leistung pro Stunde.

Mit Vorkasse zahlen

Während VMware uns dabei hilft, stets neue und innovative Technologien zu entdecken und uns auf eine softwaredefinierte Zukunft der Cloud auszurichten, können auch unsere Kunden ihre Träume verwirklichen. Wir wollen, dass sie nach einer goldenen Zukunft streben. Wir wollen, dass sie die Früchte aller neuen Technologien ernten und wir werden ihnen die Werkzeuge an die Hand geben, damit es auch gelingt.

Einblicke in unser Partner-Ökosystem und die neuesten Gast-Blogs finden Sie hier oder auf der Website des VMware Partner-Netzwerks.


 
Related Posts
 

vSAN im Rampenlicht der VMworld 2017 in Barcelona – kein Wunder! Wie Pat Gelsinger in seiner Keynote darlegte, setzen mittlerweile über 10.000 Kunden vSAN ein – wöchentlich entscheiden sich 100 Kunden für vSAN! Einer von ihnen ist Frequentis aus Österreich.

Es gibt News aus dem VMware-Channel! Unser Partnerprogramm für Cloud …

Read More

Sie waren nicht auf der VMworld Europe 2017? Wir haben für Sie die Highlights der ersten Keynote mit Pat Gelsinger zusammengefasst!

Was sind die wichtigsten IoT Technologien? Gibt es Unterschiede in KMUs und Großunternehmen? 370 Entscheider aus der DACH-Region wurden dazu befragt und geben Einblicke, wo aus ihrer Sicht der größte Nachholbedarf besteht.

 
 
Blog Archive