Fünf wichtige Neuerungen für VMware Cloud™ on AWS in Europa

June 12, 2018
Fünf wichtige Neuerungen für VMware Cloud™ on AWS in Europa

Sie haben den Livestream unseres Briefings zu VMware Cloud™ am 7. März verpasst?
Unser On-Demand-Video finden Sie 
hier.
Am 7. März haben wir bekannt gegeben, dass VMware Cloud on AWS künftig auch in der
AWS-Region London verfügbar ist. Am 06. Juni folge die Bekanntgabe auf dem AWS Summit, dass nun auch in Frankfurt ein Rechenzentrum verfügbar ist.

Wir freuen uns sehr, unseren Kunden damit die Vorteile von zwei Technologien zu bieten: die Enterprise-Funktionen von VMware und die attraktiven Funktionen der Public Cloud von AWS. Mark Lohmeyer, Bereichsleiter und General Manager des Geschäftsbereichs Cloud Platform bei VMware, spricht über das enorme Interesse, das unser weltweiter Kundenservice seit der Einführung von VMware Cloud on AWS konstatiert. Er bezeichnet die Ankündigung außerdem als „entscheidenden Ausgangspunkt für unsere globale Expansion, mit der wir beispiellose Hybrid Cloud-Services in allen wichtigen Märkten weltweit bereitstellen möchten“.

Möchten Sie mehr darüber erfahren? Im Folgenden stellen wir Ihnen die wichtigsten Neuerungen für VMware Cloud on AWS vor und erläutern, welche neuen Funktionen unseren europäischen und internationalen Kunden zur Verfügung stehen.

  1. Schutz unternehmenskritischer Anwendungen

Neue Funktionen schützen Anwendungen vor Ausfällen unterschiedlichster Art: vor Ausfällen von Rechenzentren und Availability Zones sowie vor Ausfällen von Hosts und VMs. VMware Cloud on AWS bietet mit Stretched Clustern für VMware Cloud on AWS Zero PRO-Hochverfügbarkeit für alle Anwendungen in AWS Availability Zones (AZ). Mit diesem einzigartigen Service lässt sich die Verfügbarkeit von Unternehmensanwendungen auch ohne Anpassung der Anwendungsarchitektur deutlich verbessern. Nutzen Sie einfach die leistungsstarken Funktionen der VMware-Infrastruktur – so können sich Ihre Entwickler voll und ganz darauf konzentrieren, Mehrwert für das Unternehmen zu generieren.

  1. Verbesserungen für datenintensive Anwendungen

Durch die schnellere Verarbeitung großer Datenvolumen in der Cloud können datenintensive Workloads nun die nativen Komprimierungs- und Deduplizierungsfunktionen von VMware vSAN nutzen. Dadurch verringern sich die Gesamtbetriebskosten (TCO), während Sie zugleich von der höheren Performance von All-Flash-Storage profitieren. Mit der nativen Deduplizierung und Komprimierung von vSAN können Kunden ihre Storage-Kosten für typische Workloads Schätzungen zufolge um die Hälfte reduzieren und den Ressourcenleerlauf durch die bedarfsorientierte Nutzung elastischer Computing-Ressourcen verringern.

  1. VMware vMotion für die Migration von Workloads

VMware vMotion unterstützt nun die Migration von Workloads zwischen der internen Infrastruktur und VMware Cloud on AWS sowie zwischen verschiedenen Hosts in Clustern innerhalb Ihres VMware Cloud on AWS-SDDC. In Kürze werden auch vMotion-Migrationen zwischen Hosts in einem Stretched Cluster über zwei AWS Availability Zones hinweg möglich sein.

  1. Unterstützung von Desktop-Workloads

VMware Cloud on AWS unterstützt künftig VMware Horizon 7. Kunden können damit ihre internen Desktop-Services ohne den Erwerb zusätzlicher Hardware erweitern, die Co-Location-Bereitstellung von virtuellen Desktops oder veröffentlichten Anwendungen und latenzempfindlichen Anwendungen in der Cloud durchführen sowie elastische Kapazitäten als kostengünstige Methode für den Schutz interner Horizon 7-Bereitstellungen oder zur Unterstützung temporärer Anforderungen nutzen.

  1. Einfachere Cloud-Migration und Betriebsabläufe

Mit VMware Cloud on AWS lassen sich SDDC-Umgebungen schneller und einfacher einrichten, konfigurieren und verwalten. Dank der Integration in AWS CloudFormation und Hashicorp Terraform können Bereitstellungen im Software-Defined Datacenter (SDDC) von VMware mit gängigen und vertrauten DevOps-Tools automatisiert werden. VMware führt außerdem ein Entwicklerzentrum
ein, das in die VMware Cloud on AWS-Servicekonsole integriert ist. Automatisierungsexperten, DevOps-Techniker und Entwickler können somit über ein zentrales Portal auf detaillierte API-Informationen, Software Development Kits, Codebeispiele und Befehlszeilenschnittstellen zugreifen. Mit den Netzwerk- und Sicherheitsfunktionen von VMware NSX, zu denen die Überwachung des Tunnelstatus, der Connectivity Checker und der Firewall Rule Accelerator gehören, können Kunden zudem die Erstkonfiguration des Netzwerks beschleunigen und den laufenden Betrieb optimieren.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Livestream-Aufzeichnung unseres Briefings zu VMware Cloud™.

Sie möchten bei VMware immer up to date sein? Dann folgen Sie VMware auf TwitterXING und LinkedIn.

Posted Under: SDDC
Tags:

 
Related Posts
 
 
 
Blog Archive