Einer für alle und alle für einen!

September 1, 2016
Einer für alle und alle für einen!

Das VMware Public-Sector-Team macht sich zum dritten Mal in Folge für die St. Gregor Kinder- und Jugendhilfe stark

Beitrag von Annette Maier, Country Manager Germany, VMware

Annette_Maier_Country Manager Germany_2

Mit der VMware Foundation Global Citizen Council verwirklichen wir bei VMware jedes Jahr zahlreiche karitative Projekte unter anderem zu Gunsten benachteiligter Kinder und Jugendlicher in Not. Erst kürzlich fand unser „VMware Social Day” bei der Anton Schrobenhauser-Stiftung „kids-to-Life” in Unterhaching statt. Kurz darauf stand bereits das nächste Projekt für eine Gruppe ehrenamtlicher Helfer von VMware an: Das gesamte Public-Sector-Team unter der Leitung von Horst Robertz, Head of Public Sector, Healthcare & Education Germany bei VMware unterstützte bereits zum dritten Mal in Folge eine seit 444 Jahren bestehende Waisenhaus-Stiftung aus Augsburg bei Renovierungs- und Malerarbeiten einer ihrer zahlreichen Einrichtungen.

Anderen Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern

Mitte Juli diesen Jahres trommelte Horst Robertz sein Team für das dritte soziale Projekt bei der St. Gregor Kinder-, Jugend- und Familienhilfe gGmbH zusammen. Voller Tatendrang und einem großen Transporter mit Werkzeug, Farbeimer, Pinsel, Leitern und Abdeckmaterial ging es für das VMware-Team eine Woche lang nach Unterammergau zum Haus Tobias, eine von vielen Einrichtungen der katholischen Waisenhaus-Stiftung Augsburg. Nachdem die Aufgaben verteilt wurden, krempelte die 11-köpfige Truppe ihre Ärmel hoch und los ging es.

IMG_0808

Es galt in wenigen Tagen drei komplette Stockwerke mit Schlafzimmern, Küchen und Bädern zu renovieren, Löcher zu spachteln, Wände zu streichen und die Spuren der Abnutzung zu beseitigen. Es wurden rund 10 Eimer Farbe an die Wände und Decken gebracht und ca. ein Kilometer Malerklebeband verbraucht. Gleichzeitig wurden mehr als 40 Gardinen abgehangen, gewaschen und wieder auf gehangen. Kurzum: alles musste wieder auf Vordermann gebracht werden.

Teamwork wurde in diesen Tagen besonders groß geschrieben. Hand in Hand arbeiteten die freiwilligen Helfer trotz der schweißtreibenden Temperaturen zusammen an der Renovierung des Waisenhauses. Als das Ergebnis dann nach tagelanger harter Arbeit der Einrichtungsleitung präsentiert wurde, war die Freude auf beiden Seiten sehr groß. Einen schönen Abschluss fand der gelungene Einsatz mit einem gemeinsamen Grillen.

Ein strahlendes Gesicht sagt mehr als tausend Worte …

Ich möchte mich daher bei allen tatkräftigen Helfern bedanken, die mit viel Teamgeist und Einsatzbereitschaft zum wiederholten Mal anderen Menschen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert haben. Das VMware Public-Sector-Team weiß was es heißt, bereits mit kleinen Taten Großes zu bewegen. „Es ist sehr schön zu sehen, wie unsere ehrenamtliche Arbeit vor Ort einen großen Unterschied für viele Kinder und Jugendliche macht. Ich freue mich sehr, dass mein Team von Projekt zu Projekt noch stärker zusammenwächst und jeder einzelne seinen Horizont jedes Mal um ein Stück erweitert”, so Horst Robertz.

Weitere Projekte des VMware Public Sector-Teams

Armin Hölzl, der ebenfalls Teil des Public-Sector-Teams ist und bereits an vorausgegangenen Projekten für die St. Gregor Waisenhaus-Stiftung in Augsburg teilgenommen hat, ist seit rund 12 Jahren Teil von VMware. Das Besondere daran: Nach 12 Jahren Betriebszugehörigkeit erhält jeder Mitarbeiter ein festgelegtes Budget, das er in soziale Projekte investieren darf. Armin Hölzl ist ein besonderes Beispiel dafür, wie man mit Hilfe dieser Vergütung viele andere Menschen glücklich machen kann. Denn Armin steckt sein Guthaben in ein Projekt zu Gunsten der St. Gregor Waisenhaus-Stiftung: Die Eröffnung einer zusätzlichen Einrichtung für Kinder- und Jugendliche im Jahr 2017. „Durch meine regelmäßige ehrenamtliche Arbeit zusammen mit dem Public-Sector-Team von VMware bei der St. Gregor-Stiftung durfte ich erfahren, wieviel Gutes man für andere Menschen tun kann. Das war für mich der Anstoß, mein Guthaben ebenfalls der Stiftung zur Verfügung zu stellen. Wir als VMware Mitarbeiter sind sehr dankbar darüber, dass uns die Firma im Rahmen unserer Arbeit immer wieder solche tollen Erfahrungen machen und uns Menschen in vollkommen anderen Lebenssituationen begegnen lässt”, sagt Armin Hölzl.

Weiter so!

Ich freue mich auf zahlreiche spannende und bewegende Projekte im Laufe des Jahres. Bleiben Sie mit #VMwareFoundation immer auf dem aktuellen Stand und erfahren Sie mehr über die VMware Foundation Global Citizen Council unter: http://www.vmware.com/de/company/foundation.html

Möchten auch Sie die positive Entwicklung benachteiligter Kinder und Jugendliche in Not auf ihrem Weg zu einem selbständigen und verantwortlichen Mitglied der Gesellschaft über den Freundeskreis der St. Gregor Kinder-, Jugend- und Familienhilfe gGmbH unterstützen? Das Spendenkonto bei der Stadtsparkasse Augsburg lautet: IBAN: DE71 7205 0000 0000 218032, SWIFT-BIC: AUGSDE77XXX.

Und nicht vergessen: Vom 17. – 20. Oktober 2016 findet wieder die VMworld 2016 Europe in Barcelona statt. Melden Sie sich noch heute an und seien sie live dabei, wenn die Neuheiten der Branche vorgestellt und diskutiert werden.


 
Related Posts
 

Wie Mobilität und Flexibilität Mitarbeiter stark macht

Mit neuen Technologien und …

Read More

 

In der Schwanthalerstraße in München geht es geschäftig zu. Autos …

Read More

Der IT-Branche eilt inzwischen ein attraktiver Ruf als Top-Arbeitgeber voraus. Um Talente zu halten und zu fördern, benötigen Unternehmen die richtigen Strategien. Aber: Was bietet VMware den Mitarbeitern?

Gerade bei der digitalen Avantgarde und im Start-up-Umfeld gehören ein teamorientiertes Führungsprinzip, ein zugänglicher Chef mit offener Bürotür und das gegenseitige Duzen zum guten Ton. Doch wollen Mitarbeiter überhaupt auf ihren Chef verzichten? Doch wollen Mitarbeiter ihrem Chef überhaupt gleichgestellt sein oder gar ganz auf ihn verzichten? Was meinen Sie? Ich freue mich über einen regen Austausch zu diesem Thema!

 
 
Blog Archive